Distanzierung vom "Lichtfest Leipzig": Wir distanzieren uns vom gleichnamigen "Lichtfest Leipzig". Mit ihrem Zensurversuch 2016 haben die Veranstalter gezeigt, daß hier scheinbar die Falschen an die Friedliche Revolution von 1989 erinnern.


2018: Es geht wieder los!


Zitat

Wenn das Aussprechen der Wahrheit „den Falschen“ nutzt, dann stimmt etwas mit „den Richtigen“ nicht.

Dushan Wegner

Ostdeutschland hat ein Déjà-vu

Viele Menschen in Ostdeutschland, die 1989 friedlich eine linke Meinungs- und Bevormundungsdiktatur zu Fall brachten, erleben im Jahr 2018 ihr ganz persönliches Déjà-vu. Wäre jemand vor 30 Jahren ins Koma gefallen, würde jetzt erwachen und die Nachrichten einschalten, er würde keinen Unterschied zur Zeit vor 1989 feststellen. Außer, daß der Sozialismus anscheinend doch den Kapitalismus überholt hat, jetzt die besten Autos der Welt baut und das Problem der fehlenden Telefonanschlüsse offenbar von einer sozialistischen Brigade mit der Erfindung des Mobilfunks und Wischtelefonen gelöst wurde.

Die Verblödungsmaschine

Um vom eigenen Totalversagen seit 2015 abzulenken, wurde diesen Sommer von Politik und so genannten Qualitätsmedien ein regelrechter Meinungs- und Informationskrieg gegen die Menschen im eigenen Land angezettelt. Teilweise wird sogar schon wieder "Jagd" auf Intellektuelle gemacht. So wurde erst kürzlich der international angesehene Leipziger Maler Neo Rauch auf Spiegel Online als rechter Maler diffamiert. Sein Vergehen? Er benutzt sein Gehirn und kommt damit zu einer eigenen, von Spiegel Online abweichenden Meinung. (Kommt Ihnen das Titelbild des Kommentars irgendwie bekannt vor?) Bereits zuvor mußte diese Art der Diffamierung der Schriftsteller Uwe Tellkamp auf widerwärtige Weise in diversen Medien über sich ergehen lassen, z.B. hier, hier und hier. Und ausgerechnet eine Leipziger Zeitung, die so genannte Leipziger Volkszeitung (LVZ), beteiligt sich an dieser Form des Gesinnungsjournalismus und diffamiert tausende angesehene Ärzte, Professoren, Architekten, Juristen und andere Akademiker als rechte Intellektuelle. Ihr Vergehen? Sie fordern die Einhaltung der Gesetze dieses Landes. Genauso hemmungslos oder einfach nur aus Dummheit verbreitet die LVZ "Alternative Fakten". Gleichzeitig berichten ARD und ZDF in völliger Realitätsferne von einer guten Stimmung im Land. Auch die Kulturschaffenden melden sich wieder zu Wort und bekunden ihre Treue zu Staat und Partei. Selbst Kindergartenkinder dürfen nicht mehr einfach nur Kinder sein, hier soll jetzt allen Ernstes politische Bildung gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in den Kitas eingeführt werden. Man hört es ja ständig, daß sich Kinder im Kita-Morgenkreis mit ausgestrecktem rechten Arm begrüßen und im Garten mit Kreide bunte Hakenkreuze auf den Gehweg malen. War dieser Sommer doch zu warm für einige?


Wenn er noch leben würde, Karl-Eduard von Schnitzler würde dieses Jahr die Rotkäppchen Sektkorken nur so knallen lassen. Und dies ist keine Kritik am guten Rotkäppchen Sekt, der sei hier ausdrücklich gelobt. Was Journalisten heute unbeirrt als "Haltung" bezeichnen, nannte man zu seiner Zeit "Agitation und Propaganda". Man könnte meinen, die FDJ-Biene im Kanzleramt hat 29 Jahre auf diesen Zustand hingearbeitet, quasi Erichs letzte Rache. Apropos "Haltung": Wenn Sie wissen wollen, welche Haltung diese Moralapostel im journalistischen Alltag zeigen, dann lesen Sie mal hier: Offenbarungseid von Journalisten.


Eigentlich kann es nicht der warme Sommer gewesen sein. Man kann es nur noch mit Blödheit im Endstadium erklären, daß diese "Journalisten" nicht begreifen: Der Aufstieg der AfD ist ihr Werk. Jeder Tag, an dem sie die Zustände in diesem Land schön reden, Dinge verschweigen oder schlicht weg falsch darstellen und Kritiker diffamieren, bringt der AfD neue Wähler. Wann hat man es je erlebt, daß einer Partei ohne Wahlkampf die Wähler zulaufen? Und wie kann man glauben, man käme 29 Jahre nach dem Ende der DDR, im Zeitalter des Internets, ein zweites Mal mit der gleichen Masche von "Journalismus" durch!? Daher ist das eingangs erwähnte Zitat unser Zitat des Jahres: "Wenn das Aussprechen der Wahrheit „den Falschen“ nutzt, dann stimmt etwas mit „den Richtigen“ nicht." Dushan Wegner


Das Jahr 2018 wird irgendwann Lehrstoff für Studenten der Journalistik sein. Sie werden lernen, wie ein gigantischer linker Medienapparat zur Schattenregierung des Landes mutiert ist und eine Demokratie ins Wanken brachte, weil sich Journalisten wieder mit einer Sache gemein machten. Und man wird darüber diskutieren, ob ein so großer öffentlich-rechtlicher Rundfunk eine Gefahr für die Demokratie darstellt, wenn er zur Manipulation der Menschen im Land mißbraucht werden kann.

Sie können etwas tun

Viele fragen sich, was man hiergegen unternehmen kann und finden keine Antwort. War 1989 die Straße ein guter Ort, um Veränderungen herbeizuführen, ist 2018 eher davon abzuraten. Zu viele unterschiedliche Gruppierungen nutzen diesen Ort für eine radikale Meinungsäußerung. Und Leute wie Hase oder der Hutmann sind leider auch keine wirklichen Sympathieträger. Außerdem wäre unsere Polizei dankbar, wenn sie sich wieder mehr um die Einzelfälle kümmern könnte. Der Freundin von Hase möchten wir an dieser Stelle einmal ausdrücklich unseren Dank aussprechen (hat offenbar bisher keiner gemacht). Du hast richtig gehandelt. Hoffen wir, daß Hase weiterhin auf dich hört.


Was also kann die besonnene Mitte tun? Geben sie eine friedliche, geben sie eine marktwirtschaftliche Antwort. Linke und Grüne reden ja gerne von Umverteilung. Dann sollten wir einfach mal damit beginnen und die Medienlandschaft umverteilen. Die taz geht hier schon mit gutem Beispiel voran und will ihre Printausgabe mangels ausreichender Leserzahl einstellen. Wir sind der Meinung, da geht noch mehr!

Es gibt wieder Westfernsehen

Wir möchten Sie auf fünf Zeitschriften / Onlinemagazine / Blogs aufmerksam machen, die sich wohltuend vom Applausjournalismus abheben und eine echte Bereicherung der Presselandschaft darstellen. Sie müssen nicht jede Meinung teilen, aber lesen Sie diese Magazine eine Woche lang und bilden Sie sich eine Meinung. Wenn Ihnen diese Seiten gefallen, dann helfen Sie mit, diese Seiten bekannter zu machen. Sie verschicken sonst den ganzen Tag nur Müll über WhatsApp und Facebook, machen Sie einmal was sinnvolles mit diesen Apps: Teilen Sie die Inhalte dieser Seiten! Machen Sie diese Seiten bekannter! Auch Spenden oder ein Abo werden hier gerne gesehen. Unterstützen Sie Journalismus, der diesen Namen verdient. Und wer mit dem Begriff "Westfernsehen" nichts anfangen kann, der fragt seine Eltern oder ostdeutschen Bekannten.


Das neue Westfernsehen:

Außerdem kann man sich auch in der Schweiz sehr gut informieren, was in Deutschland gerade los ist. Lesen Sie gelegentlich mal die NZZ oder Basler Zeitung.


Übrigens wurde das neue Westfernsehen vom Gesamtverband der Schnitzler-Journalisten teilweise schon mit dem Qualitätssiegel "rechtspopulistisch" ausgezeichnet. Und Vorsicht, da lesen auch Leute der AfD mit. Also besser heimlich auf dem Klo lesen.

Zum Schluß noch ein DDR-Witz

Zur bereits erwähnten Meldung von Mutti-TV "Mehrheit sieht Integration positiv", die hier analysiert wurde, fiel uns ein alter DDR-Witz ein:


VEB ELGUWA Leipzig

Der Pförtner meldet morgens an den Direktor:

„Betriebsteil IV ist diese Nacht abgebrannt.“

Der Direktor teilt dem Generaldirektor mit:

„Betriebsteil IV ist trotz meiner Mithilfe abgebrannt.“

Der Generaldirektor informiert das Ministerium:

„Im VEB ELGUWA sind neue Initiativen entflammt.“

Neues Deutschland titelt:

„VEB ELGUWA – ein leuchtendes Beispiel.“


Platz für Ihren Senf

Nachfolgend können Sie Ihren Senf dazu geben. Wir haben extra die Anmeldung weggelassen, Sie können sofort loslegen:

Kommentare

  • schließe mich dem Vorredner Oli an, was habt ihr für ein Problem mit der AfD? Die AfD ist die einzige wirkliche Oppositionpartei. Die machen wenigstens Druck. Alle anderen haben doch nur Angst ihre Pöstchen zu verlieren, anstatt sich um die Belange der Bürger zu kümmern.

    • Genau, und die Erde ist eine Scheibe.

  • Gute Idee, bin dabei!

  • 😁 passend dazu heute die Meldung: Neo Rauch erhält das Bundesverdienstkreuz


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Spiegel Online das erlaubt hat? 😂

  • "FDJ-Biene", da würde mir ein ganz anderer Vergleich einfallen. Die hält sich eh nicht mehr lange. Dann ist der Spuk hoffentlich vorbei.


    Mit sozialistischen Grüßen

  • Ja, das kommt einem alles sehr bekannt vor. Mein LVZ-Abo habe ich schon vor Jahren gekündigt. Allerdings, weil die LVZ immer mehr das Bild-Niveau erreichte. Inzwischen scheint sie ja ganz unten angekommen zu sein. Schlimm, dass hier keiner aus den Erfahrungen der DDR gelernt hat. ARD und ZDF wird nur noch für Rentner gemacht und wenn doch mal was interessantes kommt, dann nach 23 Uhr, wo Ottonormalangestellte schon im Bett liegt. Vielleicht sind die Medien auch nur ein Spiegelbild der Gesellschaft. Vielleicht wollen die Leute ja verblödet werden?

  • Was habt ihr denn für ein Problem mit der AFD? Das sind die Einzigen, die sich noch für die Leute im Land einsetzen. Selbst die CSU gibt schon klein bei.